1. Advent und über unerträgliche Weihnachtsmusik

Da heute der erste Advent ist ähnelt unser Haus eher einer Ausstellung von aussortierter Weihnachtsdeko. Überall stehen schon in die Jahre gekommene Figuren herum. System lässt sich nicht wirklich finden. Da wo noch Platz war, wurde einfach ein Teil hingestellt. Wie jedes Jahr.



Ob das nun Weihnachtsstimmung bringen soll oder nur kitschig ist, darüber kann man streiten. Ich finde es anstrengend. Daher ist mein Zimmer auch komplett ohne Weihnachtsdeko (außer einem Fensterbild mit einem Elch, welcher das ganze Jahr über da hängt).

Noch schlimmer als die Deko ist allerdings die Weihnachtsmusik. Jedes Jahr wird vom ersten Dezember bis nach Weihnachten die gleichen zwei, drei CD's durchgespielt.

Jedes Jahr.
JEDES Jahr.

Und nach 10 Jahren ungefähr ist das ziemlich anstrengend und nervig.

Also hat meine Mutter drei neue CD's gekauft. 2 davon höre ich schon seit mitte November.

Einmal von Pentatonix - That's Christmas to Me und von den Toten Hosen - Warten auf's Christkind. (Zweiteres sollte man nicht so ernst nehmen, etwas Humor schadet nie!)
Bei beiden CD's werden viele Lieder die man kennt neu interpretiert. Ich finde eigentlich jedes der Lieder genial. Es macht einfach Spaß zuzuhören.

Pentatonix bringt sehr weihnachtliche Stimmung. Mein Favorit ist hier auf jeden Fall "Dance Of The Sugar Plum Fairy". Das sollte jeder kennen. Tanz der Zuckerfee heißt es auf deutsch. Man kennt es aus dem Nussknacker, also ein Klassiker zu Weihnachten. Pentatonix hat nun eine Akapellaversion daraus gemacht.

Das Album von den Toten Hosen erinnert eher an eine Anti-Weihnachts-CD. Daher total amüsant zuzuhören. Man kann schon fast sagen, dass hier zwei, drei klassische Weihnachtslieder parodiert werden - auf eine sehr intelligente Art, meiner Meinung nach.
Mein liebstes Lied auf der CD ist "Little Drummer Boy". Hier passt endlich mal der Name des Liedes zum Lied an sich. Aber hört selbst. ;-)

Auf jede Fall bringen ein paar Lieder der beiden CD's Abwechslung in die Weihnachtsplaylist.

Einen schönen ersten Advent wünsche ich euch !


Lena

Bleiben oder gehen ?

Ich befinde mich zur Zeit in einer sehr kniffligen Lage und ich weiß bis jetzt nicht so genau, was ich machen soll.
Wie es in der Überschrift steht geht es darum, ob es sich lohnt zu bleiben oder ob man einfach gehen sollte. Natürlich gib es keine wirkliche Ja-Oder-Nein-Antwort auf die Frage, aber es gibt auf jeden Fall Dinge, über die man nachdenken sollte.

Ich bin jetzt seit über zwei Jahren in einer Beziehung. Wir haben ständig Stress und haben und auch einmal schon fast getrennt. Irgendwie haben wir aber doch zueinander gefunden. Nur lange hat das Glücklichsein nicht gehalten. Der Stress begann von neuem und mittlerweile sehen wir uns kaum.
Wir streiten extrem viel. Viel zu viel. Wegen total unnötigen Sachen. Zum Beispiel,findet er es nicht gut, wenn ich eine Woche lang weg fahre.
Andere Sachen, die mich aufregen sind, dass er mir öfters sagt, dass ich keine hübschen Klamotten trage, oder dass ich oft müde aussehe in der Schule (außerdem ist das ein Grund für ihn zu sagen, dass ich nicht attraktiv genug bin, dass er mich küssen mag etc ..). Auf Dauer ist das wirklich anstrengend.

Es gibt so viel, was mich aufregt. Mittlerweile zweifle ich auch daran, ob sich das jemals wieder einrenken wird.

Eine Beziehung sollte das Leben einfach machen. Na klar gibt es Phasen, in denen man Hilfe vom anderen benötigt und auch Hilfe geben muss. In den Phasen kann das Leben nicht unbedingt einfacher sein. Solche Phasen können natürlich für eine längere Zeit dauern und sind kein Grund sich zu trennen. Deshalb muss man sich fragen, ist es nur eine Phase oder ein anhaltender Zustand ?

Im Internet existieren viele von solchen Tests, ob es noch Sinn macht, die Beziehung zu führen. Als ob einem so ein Test solch eine Entscheidung abnehmen könnte. Immerhin geht es in solchen Fällen teilweise um die Zukunft.
Aber an sich sind die Fragen so als Denkanstoß vielleicht gar nicht mal so schlecht.

1. Wir können einander Vertrauen.
Meiner Meinung nach ist Vertrauen das A&O in einer Beziehung, ohne geht es nicht.

2. Ich finde meinen Partner immer noch attraktiv.
Man ist nicht in den verliebt man hübsch findet, sondern man findet den hübsch den man liebt. Habe ich vor Jahren mal gehört und stimmt auch.

3. Wenn wir uns streiten versöhnen wir uns wieder.
Und vor allem dann, wenn man sich ausgesprochen hat und ein Streit nicht weiter im Raum stehen bleibt.

4. Wenn ich meinen Partner eine Weile nicht gesehen habe, vermisse ich ihn.
Dass man sich nach einiger Zeit nach seinem Partner sehnt sollte normal sein. Bei jeden ist die Zeit bis man ihn vermisst natürlich unterschiedlich. Aber wenn man bessere Laune hat, weil der Partner weg ist, dann ist etwas falsch.

5. Er ist liebevoll zu mir.
Spricht für sich.

6. In schlechten Zeiten ist er für mich da.
Wenn man in einer Sache Unterstützung braucht, wäre die erste Person von der ich in den Arm genommen werden möchte, mein Freund.

7. Wir haben gemeinsame Interessen.
Wie soll man sonst die Zeit zwischen den Pflichten gestalten ? Es kann schnell langweilig werden, wenn man nur auf den Sofa hockt und TV schaut. Hat man z.B. einen Sport den beide gerne mögen, kann man diesen betreiben. 

8. Unternehmungen zusammen machen Spaß.
Und man sollte sich auf gemeinsame Unternehmungen freuen. Denn, was gibt es schöneres als ein paar gemeinsame Stunden mit der Person der man liebt ?

9. Ich kann meinem Partner alles erzählen und er hört mir zu.
Wenn er zuhört zeigt der Partner Interesse an einem. Was wäre schon ein uninteressierter Partner ?

10. Versprechen werden nicht gebrochen.
Siehe Vertrauen

11. Mein Partner respektiert mich so wie ich bin.
Jeder Mensch hat Macken. Und diese Macken kann man nicht abstellen, sie gehören zu der Person dazu.

12. Ich werde in meiner Partnerschaft zu nichts gezwungen.
Ein sehr wichtiger Punkt. Man darf sich nicht unter Druck setzten lassen. Falls es so viel heißt wie "XY hat ihrem Freund aber auch schon Nacktfotos geschickt und die sind erst 1 Monat zusammen!", dann ist das immer noch kein Grund, dass man selber dem Partner nun Nacktfotos schicken muss. AUF GAR KEINEN FALL !! Unter Druck gesetzt werden, ist immer scheiße !

Das sind meine Gedanken dazu. Zu einem Entschluss bin ich aber noch nicht gekommen. Auch wenn meine Antworten auf diese Fragen alle eindeutig gegen eine Beziehung sprechen würden, habe ich Angst davor, die Beziehung zu beenden.



Lena

Wieso ich meinen 18. Geburtstag nicht feiern möchte

Nun kommt es zu meinem ersten Post mit mehr oder weniger Inhalt.

Ich werde in 5 Tagen 18 Jahre alt. Das sollte auch eigentlich was zum feiern sein ... Nur komischer Weise habe ich da gar keine Lust zu.

Ich befürchte viele werden denken, dass ich mich sozial isoliere oder so etwas. Ich sehe das aber nicht so, ich bin sehr gerne mit Leuten zusammen und freue mich über ausgelassene Abende mit tollen Leuten. Oder auch innige Gespräche mit meinen liebsten Menschen sind in meinem Leben sehr wichtig.

Das Problem ist, dass ich nicht weiß, wen ich einladen soll. Bzw. dass ich nicht weiß, ob die Personen es wert sind eingeladen zu werden. Und nein, nicht in dem Sinne, dass ich mich für etwas Besseres halte, als die anderen.

Ich habe das "Problem", dass ich mit sehr vielen Leuten gut klar komme. Einfach nur klar komme, nicht wirklich mehr. Wenn man sich in der Schule sieht oder sich irgendwann mal trifft, macht es auch total Spaß. Aber diese Leute sind mir nicht ans Herz gewachsen.

Auch kann ich nicht einschätzen, was andere von mir halten. Viel zu oft erlebt man diese Leute, die - wenn man mit ihnen alleine ist - total nett zu einem sind, viel erzählen und man einfach auf einer Wellenlänge ist. Diese Leute wiederum beachten einen nur so semigut, wenn ihre ganzen coolen Freunde dabei sind. Außerdem verändert sich ihr Verhalten komplett. Was soll man da machen ? (Wenn ich so darüber nachdenke könnte dieses Thema sogar ein eigener Post wert sein ...)

Eine weitere Option wäre es, eine Facebook-Party zu veranstalten, wie es momentan alle Leute machen, die jetzt 18 werden: Es wird eine Gruppe auf Facebook erstellt, quasi der ganze Jahrgang eingeladen und dann soll es eine unvergessliche Party werden.
Ja klar, sicherlich.
Es gibt doch nichts unpersönlicheres ?!
Man bezahlt 10 Euro, nur um auf die Party zu können. Eine Geburtstagsparty ?! Auf der man Geld bezahlt ?! Mein Weltbild scheint etwas anders zu sein, als das von den Meisten meiner Generation.
Und dann kann man mit dem Gastgeber vielleicht 3 Minuten reden, weil er dann weiter muss, um sich um seine anderen Gäste zu kümmern. Nichts Halbes und nicht Ganzes also. Ich finde dieses oberflächliche Hallo-wie-geht's-hast-du-Spaß-ich-muss-weiter-den-anderen-noch-hallo-sagen total lächerlich. Es hört sich eher so an wie Hallo-danke-dass-du-durch-dein-Anwesen-meine-Party-unterstüzuz-und-somit-mein-Ansehen-in-der-Schule-verbesserst. Na wenn ich dafür noch gut genug bin.
Wie gesagt, ich habe ein anderes Weltbild.

Daher bleibe ich doch eher bei der Idee, mich mit meinen liebsten Menschen in einem Café zu treffen, eine heiße Schokolade zu trinken und zu quatschen. Meiner Meinung nacht viel angenehmer.


Lena

Like us on Facebook

Flickr Images